Kurzportrait des Gründers David Thagana

David Thagana wurde im Jahre 1964 in einem kleinen Dorf in Kenia geboren. Die Geschwister waren zahlreich und der Verdienst des Vaters reichte nur sehr knapp aus, um die Familie zu ernähren. Als einer von wenigen Geschwistern durfte er 12 Jahre lang die öffentliche Schule besuchen, dies jedoch mit vielen manchmal monatelangen Pausen, da oft kein Geld für Schulbücher oder Prüfungsgebühren vorhanden war.

Als junger Mann hatte David die einmalige Gelegenheit, eine Ausbildung als Lehrer zu absolvieren. Er arbeitete danach einige Jahre an einem kenianischen Gymnasium und heiratete mit 24 Jahren seine Schulbekanntschaft Joyce. In seiner Freizeit traff er sich mit anderen Christen, um abgelegene Dörfer und Stämme zu besuchen. Dort gab es vielseitige Möglichkeiten, um den Menschen mit Hilfe beiseite zu stehen. So setzte sich David Thagana schon in jungen Jahren für die benachteiligten Menschen in seinem Land ein und versuchte, ihnen ihr Leben erträglicher zu machen. Er wollte den Menschen Hoffnung und Halt in ihrem Leben geben und ihnen die Gute Nachricht bringen.

Als er nun eines Tages über zwei Stunden lange auf einem kleinen Dorfplatz mitten im Busch zu den Menschen gesprochen hatte und gerade gehen wollte, klammerte sich ein etwa 10-jähriger, kleiner Junge an seine Hand. Er war dreckig, hatte verfilzte Haare und einen Beutel Leim in der Hand, an dem er schnüffelte. David wies ihn an, nach Hause zu gehen, doch der Junge liess sich nicht von seiner Hand trennen. Als er den Buben schliesslich fragte, was er denn wolle, so sagte dieser mit ganz kindlichem Glauben: Du hast jetzt so viel über Liebe gesprochen; mich hatte noch nie jemand lieb. Ich habe keine Eltern mehr und muss auf der Strasse leben. Ich möchte nicht nur von der Liebe hören, ich möchte sie erleben. Ich komme mit dir mit.

So blieb David nichts anderes übrig, als den kleinen Strassenjungen mit nach Hause zu nehmen und ihm bei sich neues Zuhause zu geben. Er lernte, was es heisst, nicht nur über Nächstenliebe zu reden, sondern sie auch in die Tat umzusetzen. Nach und nach kamen mehr Waisenkinder dazu, sodass bald Mitarbeiter angestellt werden mussten, um all die Kinder zu versorgen. Auch die Bibelgruppe, die David gestartet hatte, wuchs rasant und kurz darauf gründete er seine erste Gemeinde, welche behelfsmässig in einer Bierhalle zusammenkam. Was damals mit einem kleinen Strassenjungen und einer Bibelgruppe begann, wurde mit der Zeit zu einem kenianischen Hilfswerk.

David dient nun gemeinsam mit seiner Familie (siehe Bild) und mit seiner eigenen Organisation GOA Kenya (Glory Outreach Assembly) seit über 20 Jahren vollzeitlich dem kenianischen Volk und hat in dieser Zeit schon tausende von Menschenleben verändert. Und dies mit voller Hingabe an seine Mitmenschen. Hungernde bekommen zu essen, Heimatlose ein Zuhause. Strassenkindern ermöglicht er Schulbildung, Kranke werden versorgt, Arbeitslose erhalten einen Verdienst, Waisenkinder bekommen eine Familie, Ungebildete erlernen einen Beruf, und das Wichtigste: Hoffnungslose erhalten Hoffnung, weil sie zu einem lebendigen Glauben an Jesus finden dürfen.

Und warum tut David Thagana das? Seine Antwort: „Es heisst doch: Bringt die gute Nachricht zu allen Menschen. Aber was ist denn eine gute Nachricht für Menschen, die Hunger leiden? Ist es nicht Brot? Und was ist eine gute Nachricht für Waisenkinder? Ist es nicht eine Familie? Von Liebe kann man nicht nur einfach erzählen. Damit man an sie glauben kann, muss man sie ganz real in seiner Not erleben.“

Natürlich ist die Arbeit, welche David in Kenia leistet, nur möglich, wenn auch Menschen aus anderen Teilen der Welt hinter diesem Werk stehen und so mithelfen, die Not vieler Menschen in Kenia zu lindern.

Weitere Informationen zu unserer Partnerorganisation finden Sie auf der offiziellen Internetseite von GOA Kenya:

http://www.goaweb.org/