Hilfsgütertransport 2013 Geschrieben Januar 6, 2014 von Beni

0

Im Herbst 2013 haben wir unseren ersten grösseren Hilfsgütertransport auf die weite Reise nach Kenia geschickt. Diese Woche sollte der Container in Nairobi ankommen, ich möchte euch aber hier zuerst noch einen Einblick geben, wie der Transport überhaupt zustande kam.

Wir hatten schon länger die Idee endlich mal einen „richtigen“, grossen Hilfsgütertransport zu organisieren. Wir durften zwar schon für Weihnachten 2012 einige Kisten voll mit Geschenken nach Kenia schicken, doch ansonsten hatten wir bis zu diesem Zeitpunkt jeweils den Volontären noch einige Güter mit ins Gepäck gegeben. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, waren die Möglichkeiten damit eher beschränkt =)

Deshalb haben wir im Frühling 2013 die Idee wieder aufgegriffen und aktiv nach Möglichkeiten gesucht. Nach einigen Recherchen kamen wir zum Schluss, dass ein Transport per Schiff für uns die kostengünstigste Variante ist und haben dementsprechend alles in die Wege geleitet.

Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht wie viel Waren (und damit auch Arbeit =)) auf uns zukommen werden und rechneten damit, dass ein Stückgut-Transport per Schiff ausreichen sollte.

Doch es kam anders als erwartet und wir konnten uns vor Hilfsgütern fast nicht mehr retten. Der Keller im Haus von Rebekkas Eltern war schon sehr bald überfüllt und wir mussten uns nach einem grösseren Lagerort umsehen. Wir durften dann einen weitestgehend leer stehenden, grossen Raum im unteren Teil meines Elternhauses verwenden, also verfrachteten wir alles von Illnau nach Seuzach und sammelten fleissig weiter. Natürlich mussten all die Kleider, Schuhe, Spiele, Unterrichtsmaterialien usw. auch sortiert und beschriftet werden. Dies war nur möglich dank der tatkräftigen Unterstützung unserer Helfer hier in der Schweiz!

Langsam aber sicher zeichnete sich ab, dass ein einfacher Stückgut-Transport vermutlich nicht ausreichen bzw. zu teuer werden würde. Deshalb haben wir uns entschlossen einen ganzen Container nach Nairobi zu schicken, immerhin mussten 1.6 Tonnen Material befördert werden!

An einem Donnerstagmorgen Mitte November war es dann soweit! Der Lastwagen mit dem Container fuhr vor und wir schleppten 92 grosse Kisten vom Raum in den Container. Wiederum dank der Hilfe unserer fleissigen Helfer war der Frachtcontainer innert 45 Minuten beladen und verschlossen.

Wir waren erleichtert, dass die Hilfsgüter nun sicher im Container auf ihre Reise durften. Nun sind wir gespannt, ob die Kisten die Reise auch einigermassen unbeschadet überstanden haben. Wir freuen uns auf die vielen glücklichen Gesichter der Kinder, die dank euch beschenkt werden dürfen!

Ihr werdet natürlich hier auf der Website mit Bildern und Texten auf dem Laufenden gehalten und könnt so auch ein wenig an der Aktion teilhaben =)

Liebe Grüsse
Beni

Kommentar schreiben