Jahresschwerpunkte 2014

Jedes Jahr wählt GOA Schweiz neben den üblichen Spendenzielen drei Projekte in Kenia aus, welche in besonderer Weise unterstützt und gefördert werden sollen. Im Jahr 2014 haben wir folgende Schwerpunkte gesetzt:

Einblick ins Kinderlager 2010

Leadershiptraining in Rwanda

1. Ermöglichung von GOA-Lagerwochen

Die GOA-Familie, bestehend aus den Waisenhäusern, den Schulen, den Gemeinden, den Slumprojekten und vielen anderen Programmen, wird immer grösser.  Seit einigen Jahren werden deshalb die meisten Lager nur noch in den jeweiligen Regionen durchgeführt und nicht mehr auf nationaler Ebene. Damit sich alle Gruppen wieder einmal für eine nationale Woche treffen können, möchte GOA Schweiz mithelfen, diese Lager zu finanzieren. Zudem sollen dort gemeinsam Ideen ausgearbeitet werden, wie solche Wochen in Zukunft selbst finanziert und lokal getragen werden können, damit dies nicht die jährliche Aufgabe von GOA Schweiz wird. Folgende Events sind bereits geplant:

– Treffen aller GOA-Studenten und Jugendlichen in Ausbildungen (März)

– Familienseminar für alle GOA-Mitglieder (April)

– Leadershiptraining für Frauen (Juli)

– GOA-Kinderlager für 450 Kinder (August)

– GOA-Jugendlager für 300 Jugendliche (Dezember)

Wir sind überzeugt, dass diese Veranstaltungen den Zusammenhalt in der Organisation fördern, die einzelnen Teilnehmer von den Inhalten berührt und bereichert werden, und sie uns im Bereich der Selbstversorgung einen Schritt weiterbringen.

Gesamtbudget: CHF 12‘000

Einweihung des Schülerschlaftrakts

Eine Klasse der GOA-Sekundarschule

Gebäude im Bau

2. Bauprojekte an der GOA Sekundarschule

Vor zwei Jahren wurde die GOA-Sekundarschule gegründet, mit dem Ziel, unseren heranwachsenden Jugendlichen in unseren Waisenhäusern und in den Slumprojekten eine höhere Ausbildung zu ermöglichen. Unterdessen besuchen 120 Schülerinnen und Schüler aus unseren Projekten diese Internatsschule, wo sie von 8 gut ausgebildeten Lehrkräften unterrichtet werden. Die Räumlichkeiten der Schule sind jedoch für die vier Klassen noch lange nicht ausreichend. So sind die Schüler der vierten Sekundarstufe beispielsweise zur Zeit im Kindergarten untergebracht, welcher sich auf demselben Gelände befindet. Auch einen Raum für eine Bibliothek gibt es noch nicht, und die Mädchen schlafen im nahegelegenen GOA-Waisenhaus Tumaini, welches sonst schon überfüllt ist, und kommen dann morgens wieder zur Schule, was auch alles andere als ideal ist. Deshalb möchte sich GOA Schweiz dieses Jahr folgendermassen in diese Schule investieren:

– Bau von vier weiteren Zimmern für Unterricht, Bibliothek, Lehrerzimmer etc.

– Bau eines Schlaftrakts für die Schülerinnen

– Errichten eines Selbstversorgungsprojekts auf dem Schulgelände

Mit diesen räumlichen Veränderungen erhoffen wir uns eine gute Lernumgebung für unsere Schülerinnen und Schüler, und somit eine gute Bildungszukunft.

Gesamtbudget: CHF 80‘000

3. Erneuerung des GOA-Rehabilitationszentrums CCRC

Bei diesem Projekt geht es um den Neubau des Waisenhauses und Rehabilitationszentrums für Strassenjungen in der Nähe von Nairobi. CCRC (Christ Compassion Rehabilitation Center), so heisst das Zentrum, wurde vor einigen Jahren von GOA gegründet und schenkt 30 Jungs die Möglichkeit, vom Strassenleben weg zu kommen.

Doch aufgrund der damaligen Ressourcenverfügbarkeit wurden die Gebäude nur aus dürftigem Wellblech errichtet. Auch die Ausstattung der Räume ist nur spärlich und es gibt keinen Strom und kein fliessendes Wasser. Da dies den heutigen Vorschriften des Staates nicht mehr entspricht und das Zentrum so jederzeit von der Regierung geschlossen werden könnte, ist es uns ein Anliegen, uns hier zu investieren. Schon seit Jahren warten die Jungs sehnsüchtig auf diesen Moment und freuen sich riesig, dass GOA Schweiz Folgendes ermöglichen möchte:

– Zwei Steingebäude auf dem Grundstück (Schlaftrakt und Aufenthaltsraum)

– Ausstattung der Innenräume (Matratzen, Decken, Regale etc.)

– Elektrizitäts- sowie Wasserleitung

– Selbstversorgungsprojekt

Diese Investitionen würden reichen, um das Waisenhaus in ein Paradies für diese Strassenjungs zu verwandeln, als auch um weiterhin von der Regierung zugelassen zu werden.

Gesamtbudget: CHF 60‘000

Weitere Informationen und detaillierte Pläne sowie Kostenberechnungen sind unter info@goa-schweiz.ch zu beziehen. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!