DSC00585

AUS DEM GOA-ARCHIV: KURZFILM ÜBER DIE LEBENSGESCHICHTE EINES WAISENKINDES

Manchmal hat man wirklich das Gefühl, dass die Zeit einfach so vorbeirast. Immer wieder bin ich überrascht, dass GOA Schweiz nun schon bald neun Jahre existieren darf. Was haben wir doch seit der Gründung des Vereins alles bereits erleben dürfen! Manchmal nehme ich mir Zeit und stöbere in unserem Archiv um aufs Neue mit Dankbarkeit erfüllt zu werden für all das, was wir mitbewegen durften.
DSCN1318 e1445675090689

Auf einem solchen Streifzug durch die Vergangenheit von GOA Schweiz bin ich kürzlich auf ein spannendes Projekt gestossen, welches nun genau viereinhalb Jahre zurück liegt: Damals schrieb ich nämlich an einem Drehbuch für einen Kurzfilm, der die Geschichte eines unserer Kinder aus einem GOA-Waisenhaus erzählt. Der Junge namens James Nduati (siehe Bild) wuchs im Waisenhaus Tumaini auf und hat mit uns seine Vergangenheitsgeschichte geteilt, damit wir diese in einen Kurzfilm verarbeiten konnten.

DSC00585

Mit einem jungen, motivierten Schweizer Filmteam von "Stofflager IV" konnte das Projekt dann realisiert und umgesetzt werden (Erfahrungsberichte aus den Dreharbeiten findet ihr hier). Hauptdarsteller war wiederum ein Junge aus den GOA-Projekten, nämlich Manisa Sosi aus dem Waisenhaus CCRC. Im Film wird er "Wajibu" genannt.

Der dabei enstandene gleichnamige Film feierte seine Premiere im Schlosskino Frauenfeld im Januar 2015 und durfte an verschiedenen Kurzfilmfestivals gezeigt werden. Noch heute schaue ich mir den Film sehr gerne an und erinnere mich an die abenteuerlichen Dreharbeiten und die vielen berührenden Momente (siehe Bild, Dreharbeiten in Nairobi). Falls ihr den Film noch nicht gesehen habt, könnt ihr ihn unter diesem Link in voller Länge (12min) auf Youtube anschauen:

Falls ihr ihn schon kennt, wäre dies eine Gelegenheit, den Link zum Film per Email, Whatsapp oder Facebook jemandem zu senden, der ihn noch nicht kennt und sich gerne von der Geschichte eines kenianischen Waisenkindes berühren lassen möchte.

Der Film zeigt eindrücklich, dass viele Kinder in Kenia schon früh die Verantwortung für sich selbst oder auch für Geschwister übernehmen müssen. So ist der Titel des Films "Wajibu" – der gleichzeitig der Name des Hauptdarstellers ist – eine Übersetzung des Wortes "Verantwortung". Die Geschichte zeigt aber auch auf, dass diese Kinder Menschen brauchen, die ihnen unter die Arme greifen um diese Last überhaupt tragen zu können. Genau das tut GOA – und wir sind dankbar, Teil davon sein zu dürfen. Wenn wir alle unsere Verantwortung übernehmen, können wir gemeinsam Grosses bewirken! Das war vor viereinhalb Jahren so und wird auch weiterhin so sein.

Mit herzlichen Frühlingsgrüssen,

eure Rebekka