2018 01 27 PHOTO 00000010

ES GRÜNT WIEDER!

Liebe Freunde, nach der langen Trockenheit im letzten Jahr gab es in den letzten Monaten endlich wieder Regen. Lange haben wir darauf gewartet, darum gebetet und darauf gehofft. Das Land wird langsam wieder grüner und es ist auch in unseren Waisenhäusern wieder besser möglich, auf den Feldern anzubauen und Tiere zu halten. Das Waisenhaus Beat the Drum hatte schon seit längerer Zeit eine eine Spende aus der Schweiz erhalten, mit welcher eine zusätzliche Kuh angeschafft werden sollte. Sie konnte jedoch im Verlauf des letzten Jahres nicht gekauft werden, da der Waisenhausleiter befürchtete, er könne die Kuh gar nicht ernähren, da auf den Feldern nichts wuchs und das Tierfutter zu teuer war. Nun ist aber wieder genug Grün auf den Feldern und die Anschaffung der Kuh konnte getätigt werden. Hier ein stolzes Bild der neuen Errungenschaft aus dem Waisenhaus Beat the Drum vor etwa zwei Wochen! Auch im Waisenhaus Tumaini lief die Selbstversorgung wieder besser in den letzten Monaten. Über 1200 Kohlköpfe konnten auf dem eigenen Feld geerntet werden, welche die Kinder und Jugendlichen mit den nötigen Vitaminen versorgen. Auch Zwiebeln kaufen sie keine mehr ein, da diese im Küchengarten wunderbar gedeihen. Auf einem weiteren Landstück etwas weiter entfernt von Tumaini wurde Mais angebaut, welcher diese Woche geerntet werden konnte. Es wird mit ungefähr 40 grossen Säcken gerechnet. Zudem konnte in den letzten Monaten immer genügend zusätzliches Futter für die Kühe angepflanzt werden, sodass sie neben Gras auch noch anderes auf dem Speisezettel haben. So wurde es auch möglich, dass die Kühe genügend Milch geben um das ganze Heim sowie die Schule zu versorgen. Wir sind dankbar für diese Fortschritte und wünschen den Waisenhäusern weiterhin gutes Gelingen bei ihren aktiven Bemühungen, etwas zur Selbstversorgung beizutragen.
Kuh1
Kuh2
2018 01 27 PHOTO 00000009
2018 01 27 PHOTO 00000010
2018 01 27 PHOTO 00000011