Bildschirmfoto 2018 05 01 um 15 48 55

GOA FAMILY CONFERENCE: WIR FEIERN DIE LETZTEN 5 JAHRE

Veröffentlicht am

Liebe Freunde, In Kenia ist gerade Regenzeit. Und dieses Jahr bedeutet das nicht nur, dass es Zeit für Regen ist, sondern es regnet auch wirklich! Letztes Jahr war dies kaum der Fall, was die Folgen einer Hungersnot nach sich zog. Daher wird der Regen in Kenia immer freudig begrüsst. So liess sich die GOA-Familie in Kenia von Regen und kalten Temperaturen nicht davon abbringen, sich während einiger Tage für eine Konferenz im Waisenhaus Tumaini zu treffen um innezuhalten, auf die letzten fünf Jahre zurückzublicken und für die nächsten fünf Jahre zu planen. Hier zwei kurze Videoeinblicke, in welchen David Thagana, Gründer von GOA in Kenia, und Esther Muchiri, Leiterin der Waisenhäuser und des Pflegefamilienprogramms sowie ein Pflegekind und eine Pflegemutter berichten, was im letzten halben Jahrzehnt alles ermöglicht werden durfte. https://www.youtube.com/watch?v=-koiwMWluQ0 Zusammenfassung des Videos von David Thagana
"Das ist die GOA International Family Conference 2018 hier im Tumaini-Komplex, wo sich unser Tumaini-Kinderheim sowie die GOA-Primar- und Sekundarschule befinden. Das ist das perfekte Umfeld für unsere Konferenz. Wir sind so gesegnet, dass wir als erstes unser GOA-Team aus Uganda begrüssen durften. 16 Personen verbrachten viele Stunden im Bus, weil sie sich nach guter Gemeinschaft sehnten und sich auf uns freuten. Heute ist der zweite Tag der Konferenz, an dem wir uns auf die GOA-Jahresversammlung konzentrieren. Da betrachten wir die Geschäftsbereiche von GOA sowie die Vision, unsere Strategie, unsere Teamarbeit, unseren Finanzabschluss. Es war eine gute Gelegenheit auch die administrativen Dinge und die Führung von GOA zu diskutieren. Wir sind Gott wirklich dankbar dafür, dass wir den Strategieplan der letzten fünf Jahre abschliessen und so grossartige Resultate sehen durften, und wir freuen uns auf eine noch bessere Teamarbeit und weitere Verbesserungen in der Zukunft. Und wir freuen uns darauf, in dieser Woche weiter inspiriert zu werden – nach all dem, was wir heute bereits gehört haben. Die meisten unserer Sponsoren haben sich sehr engagiert, um uns in den vergangenen Jahren zu begleiten. Wir sind GOA Schweiz, GOA USA und unseren lokalen Partnern wirklich dankbar für ihre Unterstützung. Dies hat es uns ermöglicht, all diese Dinge zu erreichen, die wir heute feiern. Ohne sie gäbe es heute nichts zu feiern, doch gemeinsam konnten wir in den letzten fünf Jahren so viel erreichen. Nun sind wir gespannt darauf, was an dieser Konferenz noch weiter passieren wird. Natürlich sind wir nicht unberührt vom regnerischen Wetter und von vielen Dingen, die parallel zur Konferenz gerade geschehen. Zum Beispiel haben wir derzeit eine Unihockeygruppe aus der Schweiz in Nairobi. Auch sind unsere Teams aus Burundi und dem Kongo noch auf dem Weg zu uns. Doch Gott ist gut und wir sind sehr, sehr begeistert. GOA is the place to be at this time. Thank you for your support."
https://www.youtube.com/watch?v=Ymdv2m-qUbw Zusammenfassung des Videos über das Pflegefamilienprogramm:
„Ich bin Mary Njeri und werde durch das GOA-Pflegekinderprogramm versorgt. Dadurch habe ich in Karatina, Zentralkenia, ein Zuhause erhalten, ich habe eine Person, die ich Mama nennen darf und der ich meine Gefühle mitteilen kann.“ „Ich bin Joyce Kariuki und habe zwei Pflegekinder. Ich liebe sie, sie sind ein Segen für meine Familie. Viele denken, dass nur Reiche eine Pflegefamilie sein können. Doch ich möchte euch ermutigen, diese Herausforderung anzunehmen und ein Kind aufzunehmen. Ihr werdet es geniessen.“ „Ich bin Esther Muchiri, Leiterin der Waisenhäuser und des Pflegefamilienprogramms. Heute feiern wir die letzten fünf Jahre. Wir möchten Gott für Seine Treue danken, dass wir für über 400 Kinder sorgen durften. Einige der früheren Waisen- und Pflegekinder sind nun an der Universität oder an weiterführenden Schulen, andere arbeiten. Dank unseren Partnern und Freunden konnten wir diese Kinder verändern. Zum Beispiel gerade hier in Tumaini konnten wir einen Speisesaal, vier Klassenzimmer und einen Schlafsaal bauen. Wir danken Gott dafür, dass wir sehen konnten, wie viele Kinder in die Sekundarschule gingen, gute Leistungen erbrachten und schliesslich an die Uni übergetreten sind. Wir beten, dass wir in den nächsten fünf Jahren mehr Menschenleben berühren können. Und wir glauben, dass wir in den kommenden fünf Jahren 800 Kindern ein Zuhause schenken können. Macht mit und geht diesen Weg mit uns. Ihr könnt uns unterstützen, die Kinder zu ernähren, grosszuziehen und in die Schule zu schicken. Auch sind wir über eure Ratschläge dankbar. Ich bin fest davon überzeugt, dass du und ich gemeinsam die Welt verändern können.“
Es ist unglaublich zu hören, dass so viele Kinderleben durch die Arbeit von GOA bereichert werden durften, und wir sehen es als ein Privileg an, dass wir unseren Teil beitragen konnten. Wir sind gespannt, was uns noch alles erwartet. Was das neunköpfige Team von "Unihockey für Strassenkinder" aus der Schweiz in Kenia gerade alles so erlebt, berichten wir euch im nächsten Blogartikel. Herzliche Grüsse, eure Rebekka
Bildschirmfoto 2018 05 01 um 15 48 55