Bildschirmfoto 2015 01 19 um 17 32 50

MÄDCHENSACHE 3

Bildschirmfoto 2015-01-19 um 17.32.50

Die Geschichte von Beatrice Muthoni

Am 20.11.2003 brachte im Maina-Dorf in Nyahururu eine Frau Namens Peris Gathigia eine gesunde Tochter zur Welt. Das kleine Mädchen Beatrice wuchs zwar ohne Vater, aber mit viel Liebe von ihrer Mutter auf. Leider war diese oft krank und schon früh lernte Beatrice, den Haushalt selbst zu führen. Als das Mädchen dann im Schulalter war, stellte sich heraus, dass ihre Mutter an AIDS litt und ihr Zustand verschlechterte sich zunehmend. Keine Medizin wollte so richtig helfen.

So kam es, dass Beatrice's Mutter am 13. Januar 2013 ihrer Krankheit erlag und von den Nachbarn zu Grabe getragen wurde.

Kurz nach dem tragischen Verlust der Mutter kam Beatrice zu ihrer Tante Rahab. Diese war noch sehr jung, unverheiratet und sorgte bereits für ihre beiden eigenen, jüngeren Geschwister, da die Eltern ebenfalls verstorben waren. So reichte das Auskommen oft kaum für Essen, geschweige denn Schulgeld. Wann immer möglich besuchte Beatrice die Riverside-Schule in der Nähe der Stadt, doch jeweils nur solange, bis wieder entdeckt wurde, dass das Schulgeld nicht bezahlt war.

Oft versuchten die Grosseltern von Beatrice, etwas nachzuhelfen, doch da sie selbst kaum über die Runden kamen und die Grossmutter mehr als die Hälfte des Jahres im Krankenhaus zubrachte, reichte auch dies nicht aus. Als dann im Januar 2014 die Grossmutter verstarb und der Grossvater selbst mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, schwand Beatrice's letzte Hoffung.

Auch Tante Rahab kam mit den drei Kindern in ihrem kleinen Haus nicht mehr zurande, da sie ja selbst noch in der Ausbildung war. So suchte sie Hilfe und gelangte an den Leiter des Mädchenhauses Rehema. Dieser versprach, sein Bestes zu tun, um Beatrice bald aufnehmen zu können.

Bildschirmfoto 2015-02-11 um 23.40.10Die nun 12-jährige Beatrice träumt davon, wieder ein beständiges Zuhause zu haben, die Schule besuchen zu dürfen und Menschen um sich zu haben, die das Potential, welches ihn ihr steckt, sehen.

Um Beatrice in Rehema aufnehmen zu können, wird eine Patin oder ein Pate aus der Schweiz gesucht, damit es GOA möglich ist, die Grundbedürfnisse von Beatrice zu decken und ihr Schulgeld zu bezahlen.

Vielleicht möchtest ja DU Beatrice ein Leben in Rehema ermöglichen?

Bei Interesse melde dich einfach bei uns, wir sind dankbar über Hilfe: email hidden; JavaScript is required

Bildschirmfoto 2015 02 11 um 23 40 10