DANKE! Klickaktion erfolgreich beendet! Geschrieben Oktober 28, 2015 von Rebekka Siegwart

0

Liebe Freunde

Gestern, zwei Wochen vor vorgesehenem Ende, ging die Klickaktion für das Waisenhaus Tumaini bereits erfolgreich zu Ende! Wir sind tief berührt von der unglaublich grosszügigen Hilfe, welche wir in den letzten Tagen entgegennehmen durften und auch im Waisenhaus Tumaini wurde über diese Nachricht laut gejubelt!

Jonathan Dentler, welcher gerade einen Freiwilligeneinsatz in Kenia absolviert, hat Tumaini am Wochenende besucht. Er berichtet folgendes:

Screen Shot 2015-10-28 at 14.33.04„Während sich viele unserer Freunde in der Schweiz an der Klickaktion beteiligt haben, wurde auch in Kenia fleissig gesammelt. Dies jedoch nicht wie wir es als Schweizer gewohnt sind, sondern mehr auf kenianische Art und Weise: Wenn hier jemand Geld sammelt, sei es für eine Ausbildung, ein eigenes Geschäft, ein Haus oder einen unvorhersehbarer Notfall, dann werden Familie, Freunde, Nachbarn und Bekannte an einen Geldsammel-Anlass eingeladen. Auch im Fall vom Tumaini wurde ein solcher Event durchgeführt. Um die Schweiz zu repräsentieren, machte ich mich zusammen mit zwei Volontärinnen am Sonntag auf den Weg in die kalte und regnerische Kinangop-Region, wo sich Tumaini befindet. Viele Gäste reisten für diesen speziellen Anlass an, einige nahmen sogar eine mehrtägige Reise in Kauf, um ihre Verbundenheit zu dem Waisenhaus und GOA auszudrücken. David Thagana, der Gründer von GOA, begrüsste alle Besucher herzlich. Seit dem Tag des Brandes war er ununterbrochen in Tumaini vor Ort, um bei der Koordination der Aufräumarbeiten und des Wiederaufbaus zu helfen und um den Kindern und Mitarbeitern vor Ort zur Seite zu stehen.

Screen Shot 2015-10-28 at 14.33.31Er führte mit zwei anderen Rednern die Gäste durch das Nachmittagsprogramm. Es wurde erzählt, welche Hilfe schon in die Wege geleitet wurde und was noch für die Zukunft geplant ist. Es freute mich besonders zu hören, dass neben Freunden aus der Schweiz noch viele andere ihre Hilfe zugesichert hatten. So haben sich z.B. Nachbarn an den Aufräumarbeiten beteiligt oder Kleider für die Kinder gespendet, eine Schule aus dem gleichen Dorf hat finanziell geholfen und eine amerikanische Organisation hat eine grosse Geldsumme für den Wiederaufbau zur Verfügung gestellt. Dank der schnellen Hilfe konnten die nötigsten Sachen für die Kinder gekauft und schon einige Renovationsarbeiten begonnen werden, was ein wichtiges Signal für die Kinder und Mitarbeiter in Tumaini ist.

Wir kamen dann zum eigentlichen Fundraising-Teil, bei dem jeder Gast mit einer Spende mithelfen konnte. Während in der Schweiz finanzielle Angelegenheiten sehr diskret behandelt werden, stört sich in Kenia niemand daran, dass bei jedem Spender genau verkündet wird, wieviel er nun gegeben hat. Es war schön zu sehen, dass auch einige Jugendliche aus dem Waisenhaus, die in die benachbarte Sekundarschule von GOA gehen, sich am Fundraising beteiligt haben und von dem wenigen Sackgeld, welches sie zum Teil erhalten hatten, etwas gegeben haben, um ihr Zuhause wieder aufzubauen. Die Freude war am Ende riesig, als das erhaltene Geld gezählt und mit dem Budget verglichen wurde und man feststellte, dass es zusammen mit den zugesicherten Spenden aus dem Ausland mehr ist, als man sich je hätte erträumen lassen.

GOA Kenya möchte sich bei allen, die sich an der Sammelaktion für Tumaini beteiligt haben, ganz herzlich bedanken. Dank der schnellen und grosszügigen Unterstützung kann in Tumaini hoffentlich bald wieder zum Alltag übergegangen werden.“

Auch im Namen von GOA Schweiz möchte ich euch allen herzlich danken. Gerade in diesen schweren Tagen wart ihr eine unglaubliche Ermutigung für uns und die Kinder. Seid reich gesegnet!

Eure Rebekka