Ein neues Kieni West – Eine Erfolgsgeschichte Geschrieben Juli 30, 2012 von Rebekka Siegwart

0

Hallo zusammen, mein Name ist Eric. Ich bin im GOA-Waisenhaus Kieni West aufgewachsen und gehe jetzt in die Sekundarschule. Ich möchte euch erzählen, wie es der Kieni West-Familie hier in Kenia geht. Ich habe gehört, dass uns viele Leute in der Schweiz die ganze Zeit über unterstützt haben, und deshalb möchte ich heute die Geschichte von Kieni West mit euch teilen.

Das Kinderheim Kieni West wurde im Jahr 2002 an einem Ort namens Ikumari gegründet. Es bot nicht vielen Kindern Platz; wegen der begrenzten finanziellen Mittel konnte es nur wenige versorgen. Unser Waisenhaus schlug sich gut, wurde aber mit vielen Herausforderungen konfrontiert, ohne jemanden, der uns unterstützt hätte. Im Jahr 2005 begannen wir mit dem Anbau von Nutzpflanzen wie Grün- und Weisskohl, Kartoffeln und Zwiebeln, damit wir jeden Tag mindestens einen Teller voll Essen bekamen. Aber das Projekt lief nicht sehr gut, weil uns Saatgut und Düngemittel fehlten. Danach schlossen wir uns Glory Outreach Assembly (GOA) an und sie brachten das Waisenhaus auf ein höheres Niveau. Alles im Heim fing an besser zu werden: Auf einmal bekamen wir genug Lebensmittel und wir konnten zweimal die Woche Früchte essen. Wir begannen, bessere Kleidung zu tragen und viele Dinge veränderten sich wirklich. Doch die Gebäude waren immer noch in einem schlechten Zustand, und das Land auf dem das Waisenhaus stand gehörte uns nicht. Weil wir nicht in der Lage waren, die von der Regierung gesetzten Auflagen sofort zu erfüllen, und weil die Leiterin des Heims aus diversen Gründen nicht gut für uns sorgen konnte wurde unser Waisenhaus von der Regierung geschlossen. Nachdem das passierte wurden wir Kinder alle auf verschiedene GOA-Waisenhäuser verteilt damit wir anständig und gut versorgt werden konnten. Die Schliessung von Kieni West war ein grosser Einschnitt. Von da an musste Geld gesammelt werden, um ein anderes Stück Land zu kaufen und dann ein neues Waisenhaus zu bauen. Wir danken Gott und euch allen in der Schweiz dafür, dass das neue Kieni West gebaut werden konnte. Alle Pläne und Vorbereitungen für das neue Kieni West-Waisenhaus liefen gut, und so waren wir in der Lage ein zwei Acre (ca. 8000 m2) grosses Grundstück zu kaufen, das für den Nutzpflanzen-Anbau und die Viehhaltung vorbereitet wurde. Wir konnten ausserden zwei Schlafsäle (je einen für die Jungen und die Mädchen) und eine provisorische Küche bauen, sodass wir jetzt alles haben, was ein vollständiges Waisenhaus ausmacht. Wir als die Kieni West-Familie freuen uns und haben die Ehre, euch alle einzuladen zur offiziellen Eröffnung des Kieni West-Waisenhauses am 2. August 2012 am neuen Standort Mweiga. Willkommen und vielen Dank für die Unterstützung, die ihr uns die ganze Zeit über gegeben habt, wir danken Gott dafür und wir beten für euch!

Kommentar schreiben