Kinderlager 2018 Geschrieben August 31, 2018 von Matthias Gertsch

0

Liebe Freunde,

das Kinderlager stellt für die Bewohner unserer Waisenhäuser ein jährlich wiederkehrendes Highlight dar. Schon Wochen im Voraus war die Vorfreude und Aufregung spürbar. Jede freie Minute wurde in die Vorbereitung von Tänzen, Liedern und Gedichten gesteckt, damit man während dem Lager Aussicht auf eine der begehrten Trophäen hatte. In der vergangenen Woche fanden sich dann in Gilgil über dreihundert Kinder aus allen acht GOA Waisenhäusern und verschiedenen GOA Kirchengemeinden ein, um gemeinsam eine unvergessliche Lagerwoche zu verbringen.

Von der ersten Minute an wurde der Spielplatz mit den Schaukeln und dem Karussell in Beschlag genommen. Aber auch andere Spiele wie Seil hüpfen, Gummitwist oder Fussball erfreuten sich die ganze Woche über grosser Beliebtheit. Während sich die Kinder in den Pausen draussen austobten, so horchten sie während den Einheiten gespannt den Inputs zum Thema „Liebe Gott und Nachbarn“. In Kleingruppen wurde das Gehörte jeweils auf spielerische, musikalische und künstlerische Art vertieft.

Zwei Tage lang massen sich die verschiedenen Waisenhäuser und Kirchen in verschiedenen Disziplinen. Dabei war nicht nur die lange Vorbereitungszeit sichtbar, sondern auch die vielfältigen Talente unserer Kinder. Unglaublich, mit welcher Leichtigkeit ein ganzes Kapitel aus der Bibel rezitiert wurde, mit welcher Synchronität Tänze zum Besten gegeben wurden oder wie man mit Sprache und Mimik fast zu Tränen gerührt wurde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Kinderlager ist jedoch noch viel mehr als Wettkampf, Spiel und Spass. Für unsere Waisenkinder ist es eine der wenigen Gelegenheiten, eine Reise anzutreten und so stellt das Lager eine willkommene Abwechslung zum Waisenhausalltag dar. Zudem bietet eine solche Kinderwoche die Möglichkeit, neue Freundschaften zu schliessen oder alte zu pflegen. Die Gemeinschaft mit anderen Kindern, die ein ähnliches Schicksal teilen, ist zudem für viele ermutigend. Nicht unerwähnt bleiben soll auch, dass das Kinderlager auch ein kulinarisches Jahreshighlight darstellt, in dem die verschiedensten Leckereien aufgetischt werden.

Nach einer Woche Lagerleben mussten die Kinder wieder die Heimreise antreten. Die meisten hätten liebend gerne noch eine Woche angehängt. Aber nach dem Lager ist vor dem Lager. Und so dürfte die Enttäuschung über das Ende schon bald der Vorfreude auf das nächste Kinderlager weichen. Und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude!

Herzliche Grüsse, Matthias