Mehr als heisse Luft Geschrieben Dezember 6, 2018 von Matthias Gertsch

0

Liebe Freunde,

„Mai Mahiu“, zu Deutsch heisses Wasser – so heisst eine kenianische Kleinstadt. Die Erde hier ist fruchtbar und die warmen Temperaturen begünstigen das Gedeihen von allerlei Früchten und Gemüse. Doch da gibt es ein Problem: Der Name hält nicht, was er verspricht, denn Wasser ist hier oft Mangelware. Diese Erfahrung musste unser Waisenhaus Beat the Drum, welches etwas ausserhalb des Ortes liegt, auch immer wieder machen. Zwar gibt es da seit einiger Zeit ein stabiles Gewächshaus, doch wurde bis jetzt aufgrund des Wassermangels noch nicht einmal der Versuch unternommen, darin etwas anzubauen. Anfang Jahr konnte auf dem Gelände des Waisenhauses jedoch ein Damm errichtet werden, der die Wassermassen aus der Regenzeit zurückhielt und so die Bewässerung des Gewächshauses sicherstellt. So dürfen wir nun das erste Mal seit langer Zeit Zeugen des fruchtbaren Bodens und Klimas in dieser Region werden. Welch ein Segen!

Liebe Grüsse,
Matthias