Wir stellen vor: Tabitha Koller, unsere neue Buchhalterin Geschrieben August 4, 2018 von Bea Joho

0

Liebe Freunde,

Wir freuen uns riesig, euch unsere neuste GOA-Schweiz Mitarbeiterin, Tabitha Koller, vorzustellen, die seit diesem Sommer das wichtige Ressort der Buchhaltung übernimmt. Die 21-jährige Ostschweizerin kam 2016 erstaunlicherweise direkt in Kenia erstmals mit GOA Schweiz in Kontakt. Sie war damals im Einsatz mit dem Sportevangelisationshilfswerk «Unihockey für Strassenkinder», das ihr Vater mitgegründet hat. Dafür engagiert sich Tabitha leidenschaftlich, da sie selbst in der höchsten Liga der Schweiz Unihockey spielt.

Zudem schlägt ihr Herz schon seit Längerem für Afrika, und so erfüllte sie sich einen Traum, indem sie einen Einsatz in Nairobi machte. Dafür war sie in den Vorbereitungen mit dem Sportkoordinator von GOA Kenya, Paul, in Kontakt, staunte aber nicht schlecht, als sie am Flughafen in Nairobi von einem Schweizer abgeholt wurde, der sich als unser GOA-Schweiz-Vertreter Matthias Gertsch entpuppte. Nach einem äusserst bereichernden Einsatz in Kenia, wo Tabitha mithalf, Unihockey-Trainer auszubilden, die mit den Strassenkindern sinnstiftende Sportprojekte aufbauen, freute sie sich sehr, dass sie auch zurück in der Schweiz den Kontakt zu anderen GOA-Verbündeten beibehalten konnte. Schon letztes Jahr hatte sie den Wunsch, sich weiter für GOA zu engagieren, und als sie vor ein paar Monaten nach einem weiteren Unihockey-Einsatz in Kenia auf unserer Webseite die Anzeige der Buchhalterstelle sah, meldete sie sich kurz entschlossen.

Da sie in der öffentlichen Verwaltung ihre Lehre abgeschlossen hat, ist sie bestens qualifiziert für diese wichtige Aufgabe für unseren Verein. Doch noch stärker als durch ihre Ausbildung zeichnet sie sich durch ihr grosses Herz für die Mission aus. Tabitha war in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen, lebte dann als Teenager jedoch vorwiegend für den Sport (Unihockey), bis sie als junge Erwachsene wegen Knieproblemen eine Zeit lang aussetzen musste. Während diesem Jahr beschäftigte sie sich intensiv mit Fragen nach dem Sinn des Lebens. Im Glauben fand sie Antworten und erlebte viele positive Veränderungen.

Als sie danach das Unihockeyspielen wieder aufnahm, konnte sie es ganz anders angehen. Noch immer liebt sie den Sport und empfindet ihn als wunderbaren Ausgleich, doch macht sie zudem noch viel weiteres Sinnvolles. So hat sie vor Kurzem eine Arbeitsstelle in der internationalen christlichen Hilfsorganisation/Missionsgesellschaft OM gefunden, wo sie ihre vielen Fähigkeiten zum Wohle der Menschen einsetzen kann. Zusätzlich bleibt sie bei «Unihockey für Strassenkinder» aktiv und hat nebst ihren fünf Trainings pro Woche noch weitere Energie, sich bei uns zu engagieren. Gut organisiert, erledigt sie viele Arbeiten im Zug, während sie von ihrem Wohn-/Arbeitsort Winterthur zur Familie ins Bündnerland oder zu einem der vielen Turniere in der ganzen Schweiz verstreut reist.

Wir sind wirklich dankbar, dass Tabitha ihre sprühende Lebensenergie, ihre Freude und ihr Herzblut so grosszügig einsetzt und dass wir sie zu unserem Team zählen dürfen.

Im Namen der ganzen GOA-Familie heissen wir sie hier noch einmal ganz herzlich willkommen.